skip to Main Content

Tobias Kramer

Tobias Kramer ist der Initiator von moneycube und echtgeld.tv und Geschäftsführer seiner Betreiberin, der adorum publishing GmbH. Außerdem ist er Herausgeber von „Der Zertifikateberater“, Deutschlands führender Fachpublikation für strukturierte Produkte, sowie der Privatanlegerpublikation „DZB Portfolio“, die Anlageinteressierte seit Ende 2011 über die Entwicklungen zweier langfristig ausgerichteter Investmentstrategien informiert. Der Finanz- und Börsenexperte war in den letzten Jahren regelmäßiger Gesprächspartner zahlreicher TV-Interviews, u.a. bei n-tv und N24, und hat darüber hinaus Vorträge auf Seminaren und Schulungen vor mehr als 10.000 Anlageberatern, Vermögensverwaltern und Privatanlegern gehalten.

Nach Beendigung seines Studiums wechselte er im Jahr 2000 zu finanztreff.de. Dort übertrug man ihm kurz nach seinem Start die Verantwortung für die Produktentwicklung und den Vertrieb von Tools für Investmentprodukte und später auch die vollständige Vertriebsleistung. Im Mai 2005 wurde er Geschäftsführer der finanztreff.de-Betreiberfirma, der heutigen vwd netsolutions GmbH. Außerdem verantwortete er im Geschäftsbereich Specialised Marketing Solutions der Muttergesellschaft vwd AG als Director Derivative Services die Dienstleistungen rund um strukturierte Investmentprodukte in der gesamten DACH-Region.

Ende März 2008 schied er bei vwd aus und übernahm Anfang April 2008 die Geschäftsführung der von ihm bereits im Jahr 2006 gemeinsam mit Ralf Andreß gegründeten Zertifikateberater GmbH. Die von dem Verlag verlegte Fachzeitschrift „Der Zertifikateberater“ ist mit über 50.000 Lesern die führende Publikation zur Anlageberatung mit strukturierten Produkten im deutschsprachigen Raum. Außerdem richtet der Verlag deutschlandweit Weiterbildungs- und Seminarveranstaltungen für Anlageberater und Vermögensverwalter aus, veranstaltet Webinare zu aktuellen Investmentthemen und ist auf den wichtigsten Finanzmessen präsent. Seit 2012 richtet „Der Zertifikateberater“ außerdem zunächst mit DIE WELT und seit 2016 mit dem Nachrichtensender n-tv die ZertifikateAwards aus, die führende Auszeichnung für die besten Anbieter und Produkte im deutschen Markt für Retail-Derivate.

Seit Dezember 2011 gibt der Verlag eine zweite Publikation heraus, die selbstentscheidende Privatanleger adressiert. In „DZB Portfolio“ setzen Andreß und Kramer zwei weltweit diversifizierte Anlagestrategien in Echtgeld-Depots um, die sie zum Start mit jeweils 50.000 Euro ausgestattet haben. Die Ausrichtung der beiden Anlagestrategien, eine sicherheits- und eine eher ertragsorientierte, geben ausschließlich die den Zertifikateberater lesenden Anlageberater und Vermögensverwalter vor. Diese bestimmen die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen, in die investiert wird. Im zweiten Schritt vertrauen Ralf Andreß und Tobias Kramer ihrer eigenen Expertise und wählen für die Umsetzung der beiden Strategien jeweils bis zu zwölf Investmentprodukte aus, die sie dann für die Echtgeld-Depots kaufen. Seit dem Start von DZB Portfolio hat das eher ertragsorientierte Delta-1-Depot nach Kosten und angefallenen Steuern um mehr als 55 Prozent zugelegt, eine Rendite von 7,7 Prozent p.a. Das sicherheitsorientierte Strukturen-Depot konnte um 35 Prozent zulegen, was einer Rendite von 5,2 Prozent p.a. entspricht (Stand jeweils: 03.11.2017).

Jüngstes Projekt mit Beteiligung von Tobias Kramer ist echtgeld.tv, ein neues Bewegtbildformat, in dem alle zwei Wochen und ab 2018 wöchentlich reale Aktieninvestments im Mittelpunkt stehen. Gastgeber sind die zwei Kapitalmarktexperten Tobias Kramer und Christian W. Röhl. In den verschiedenen Formaten wie „Aktie des Monats“ oder „Thema des Monats“ stellen geladene Gäste und die beiden Experten jeweils bis zu drei Aktien-Anlageideen vor und setzen eine davon nach einer Abstimmung durch die Live-Teilnehmer in Echtgeld-Depots um. Dazu führen beide Experten jeweils eigene Depotkonten bei der comdirect, statten diese mit privaten Finanzmitteln aus und setzen in den Sendungen getroffene Entscheidungen real und live um. Anleger und Anlageinteressierte erhalten so mit echtgeld.tv regelmäßige und wohl dosierte Impulse für die eigene Geldanlage. Außer auf der eigenen Webpräsenz lassen sich die Anregungen von echtgeld.tv in Auszügen auch via YouTube, Facebook und Twitter verfolgen.

Christian W. Röhl

Christian W. Röhl ist Unternehmer, Kapitalmarkt-Stratege – und Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet. Einblicke in seinen Investment-Alltag gibt der Autor des manager magazin-Bestsellers „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ auf seinem Blog DividendenAdel sowie in Vorträgen und Workshops.

Christian W. Röhl begann seine unternehmerische Karriere 1997 als Mitgründer des Going Public Magazins, Deutschlands erster Fachzeitschrift für Börsengänge, Venture Capital und Private Equity. Nach dem erfolgreichen Start-up der Going Public Media AG brach der im Ruhrgebiet aufgewachsene Sohn einer Rheinländerin und eines Westfalen sein Studium ab und wechselte zur Frankfurter Wertpapierhandelsbank Kling Jelko Dr. Dehmel AG, wo er als Prokurist für den researchinduzierten Eigenhandel und das Listing von US-Firmen in Deutschland zuständig war, eine der ersten Plattformen für Aktienemissionen via Internet aufbaute und mehrere Börsengänge begleitete – darunter das IPO des Kunstmarkt-Portals artnet.com.

Zusammen mit Werner H. Heussinger gründete er dann 2001 die ZertifikateJournal AG. Was als meinungsstarkes Verlagshaus für digitale Fachinformationen rund um strukturierte Finanzprodukte gestartet war, entwickelte sich binnen weniger Jahre zur integrierten Medien- und Merchandising-Marke mit mehr als 100.000 Followern – und zum Schrittmacher einer mehr als EUR 100 Mrd. schweren Industrie. Im März 2006 brachten die Gründer ihre Firma an die Börse. Ein Jahr später, kurz vor Ausbruch der Weltfinanzkrise, veräußerten sie die Mehrheit ihrer Anteile an die Axel Springer AG.

Seither investiert Röhl vor allem eigenes Geld. Dabei liegt sein Fokus auf deutschen und internationalen Qualitäts- und Wachstumsaktien, die er genauso sieht wie Immobilien. Nicht als schnelle Spekulation, sondern als Sachwerte, die laufende Erträge abwerfen und – sofern sie ordentlich bewirtschaftet werden – langfristig an Wert gewinnen. Früher als andere Anlage-Strategen betonte er die Bedeutung von Dividenden: Seine alljährlich von der DSW Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz vorgestellte Studie zur Ausschüttungspolitik deutscher Aktiengesellschaften erscheint bereits seit 2010 – lange bevor Banken und Medien die (diskussionswürdige) Parole „Dividende ist der neue Zins“ ausgegeben hatten.

Die persönliche Erfahrung als Income-Investor ist gleichsam die Essenz von DividendenAdel. Auf dem im Frühjahr 2016 lancierten Blog, der an seinen manager magazin-Bestseller „Cool bleiben und Dividenden kassieren“ anknüpft, präsentiert Röhl aktuelle Einblicke in seinen Anlage-Alltag – Statements, Statistiken und Strategien für selbstbestimmtes Vermögensmanagement.

Mit seiner Leidenschaft für klare Worte, pointierte Vergleiche und eingängige Anekdoten ist der 2012 in Berlin-Mitte heimisch gewordene Kapitalmarkt-Profi überdies ein gefragter Redner, Moderator, Interview-Partner und Panelist. In den vergangenen 20 Jahren hat Christian W. Röhl über 250 Auftritte als TV-Experte absolviert und auf Einladung führender Medien- und Finanzhäuser – darunter Capital, die WELT-Gruppe, zahlreiche Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie die Börsen Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf – mehr als 400 Fachvorträge, Seminare und Keynotes vor insgesamt rund 60.000 Teilnehmern gehalten. Hinzu kommen Workshops und Advisory-Mandate für Privatinvestoren, Unternehmer und Multiplikatoren.

Von seiner Expertise profitieren überdies die Studierenden der FOM Hochschule, wo Christian W. Röhl seit 2006 dem Beirat des isf Institute for Strategic Finance vorsitzt. Darüber hinaus ist er Lifetime Member der AAII American Association of Indidivual Investors und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Weng Fine Art AG – mit einer Bilanzsumme von über 25 Mio. Euro eines der führenden kontinentaleuropäischen Kunsthandelsunternehmen.